Umleiten des COM-Port in der vollständigen Anl. zu Virtual Machine - 2019



Durch Virtualisierung können wir auf einfache und effiziente Weise mehrere Betriebssystemumgebungen auf demselben Computer verwenden. Wenn Sie eine virtuelle Maschine auf Ihrem aktuellen Betriebssystem ausführen, können Sie andere Betriebssysteme testen, auf Software oder Anwendungen zugreifen, Betriebssystem-Backups erstellen usw. Praktischerweise benötigen Sie nur einen Satz physischer Ressourcen, wie z.B. die CPU und RAM und Festplattenspeicher.

Wenn Sie einen seriellen Drucker, ein Modem oder ein anderes COM-basiertes Peripheriegerät an Ihren lokalen PC angeschlossen haben und dieses Gerät an Ihre virtuelle Maschine anschließen müssen, können Sie dies über einen virtuellen seriellen Anschluss tun. Möchten Sie wissen, wie Sie einen COM-Anschluss in einer virtuellen Maschine aktivieren? Nun, es hängt alles von der verwendeten Virtualisierungssoftware ab. Mit einigen Virtualisierungs-Apps können Sie nach einigen zusätzlichen Konfigurationen eine Verbindung zu den seriellen Geräten Ihres Hosts herstellen, während andere Lösungen keinen Zugriff auf die physischen seriellen Anschlüsse des Host-Computers bieten, sofern Sie kein spezielles Tool eines Drittanbieters verwenden, das über das Netzwerk arbeitet.

In diesem Artikel beschreibe ich verschiedene gängige Methoden zum Aktivieren der COM-Port-Umleitung in einer virtuellen Maschine.

Inhalt

  1. So greifen Sie auf serielle Remote Anschlüsse in einer virtuellen Maschine zu
  2. RS232 in einer virtuellen Maschine: Konfigurieren von COM-Ports in gängigen Virtualisierungs-Apps.
  3. Was ist Virtualisierung und wann ist sie nützlich?
  4. Software-Tools zum Umleiten von COM-Ports an eine virtuelle Maschine

Der einfachste Weg, von einer virtuellen Maschine auf serielle Ports zuzugreifen


Serial to Ethernet Connector ist eine leistungsstarke Netzwerklösung, die die Arbeit mit seriellen Remote-Ports in einer virtuellen Maschine ermöglicht. Diese App wurde entwickelt, um virtuelle Kopien von realen seriellen Schnittstellen zu erstellen. Mit Hilfe der Software können Sie eine Client-Verbindung von Ihrem Gastbetriebssystem zu einem seriellen Anschluss eines beliebigen Computers herstellen, der mit Ihrem Netzwerk verbunden ist. Die App erstellt einen virtuellen seriellen Anschluss in Ihrer virtuellen Maschine und verbindet ihn über LAN oder das Internet mit dem realen COM-Anschluss. Sobald ein serielles Gerät an den Hardware Anschluss angeschlossen ist, wird das Gerät in Ihrem Gastsystem so angezeigt, als wäre es physisch verbunden.

Laden Sie zunächst einfach Serial to Ethernet Connector herunter und installieren Sie die App sowohl auf Ihrem Host- als auch auf Ihrem Gastbetriebssystem. Erstellen Sie einen virtuellen seriellen Port in der virtuellen Maschine und geben Sie ihn frei. (Hyper-V, VMware, Citrix XenDesktop, etc.) als wäre dies eine echte COM-Schnittstelle.
Sec logo

Serial to Ethernet Connector

Serielle schnittstelle über Ethernet
4.9 Rang basierend auf 52+ Nutzer, Bewertungen(86)
Herunterladen 14 Tage voll funktionale Testversion
Serial over Network Connector

So greifen Sie auf den seriellen Anschluss in der virtuellen Maschine zu


Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie von einem Gastbetriebssystem aus auf Ihr lokales COM-Port-Peripheriegerät zugreifen möchten:

Auf Ihrem Hostcomputer:

  • Laden Sie Serial to Ethernet Connector herunter, installieren Sie die App und starten Sie sie.
  • Gehen Sie zur Registerkarte "Serververbindung" und geben Sie den COM-Port des Hosts an, an den das Gerät angeschlossen ist, sowie einen TCP-Port, den Sie abhören möchten.
  • Klicken Sie auf "Serververbindung erstellen".

Auf Ihrem Gastbetriebssystem:

  • Installieren Sie die Software, starten Sie sie und rufen Sie die Registerkarte „Client-Verbindung“ auf.
  • Geben Sie die IP-Adresse des Hosts und den TCP-Port an, den Sie für die „Serververbindung“ ausgewählt haben.
  • Wählen Sie den Namen für den COM-Anschluss Ihrer virtuellen Maschine und aktivieren Sie die Option "Als virtuelle serielle Schnittstelle erstellen".
  • Klicken Sie auf "Client-Verbindung erstellen".

Das ist es! Sobald Sie eine Client-Verbindung hergestellt haben, verbindet die App Ihren virtuellen seriellen Port mit der realen COM-Schnittstelle des Host-Systems. Infolgedessen können Sie direkt von Ihrer virtuellen Maschine aus auf ein serielles Gerät zugreifen, das an diesem Port angeschlossen ist.

RS232 in einer virtuellen Maschine: Konfigurieren von COM-Ports in gängigen Virtualisierungs-Apps.


Die Möglichkeit, serielle Port Daten in eine virtuelle Umgebung umzuleiten, ermöglicht eine höhere Auslastung der Ressourcen des physischen Servers. Im Folgenden finden Sie Anweisungen zum Hinzufügen eines COM-Anschlusses zur virtuellen Hyper-V-Maschine oder zum Einrichten der seriellen Kommunikation in Virtualisierungs-Apps für VMware, VirtualBox und Citrix XenDesktop.

COM-Port-Zugriff in VMware


Wie bereits erwähnt, ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihre seriellen Peripherie Daten an ein Gastbetriebssystem weiterzuleiten, eine dedizierte App wie Serial to Ethernet Connector, die genau auf diesen Zweck zugeschnitten ist. Es gibt auch einige systemeigene Methoden für den Zugriff auf ein serielles Gerät in VMware. Wenn Sie die COM-Port-Kommunikation in VMware konfigurieren, können Sie einen seriellen Hardware-Port des Host-Computers, eine Datei für die Ausgabedaten oder eine Named Pipe für Ihre Verbindung auswählen.

serielle Schnittstelle in VMware

Befolgen Sie die folgenden einfachen Schritte, wenn Sie mit einer seriellen Schnittstelle in VMware arbeiten müssen:

  1. Öffnen Sie Einstellungen in Ihrem Gastbetriebssystem;
  2. Gehen Sie zur Registerkarte "Hardware" und klicken Sie auf "Hinzufügen";
  3. Folgen Sie dem Assistenten und wählen Sie einen COM-Anschluss;
  4. Wählen Sie dann aus, wo der serielle Anschluss die Ausgabedaten umleiten soll. Wenn es sich dabei um eine Named Pipe handelt, konfigurieren Sie diese;
  5. Aktivieren Sie die Option "Beim Einschalten verbinden", wenn Sie beim Einschalten der virtuellen Maschine eine Verbindung zum ausgewählten Port herstellen möchten;
  6. Klicken Sie auf "Fertig stellen". Ein serieller Remote-Port wird Ihrer VM hinzugefügt.

Hinzufügen eines COM-Anschlusses im vSphere-Client


Virtuelle-vSphere-Maschinen können mit bis zu 4 virtuellen COM-Ports arbeiten. Am häufigsten werden virtuelle Schnittstellen für die Verbindung mit den seriellen Hardware Anschlüssen des Hosts verwendet. Sie können die Ausgabe auch an eine Datei auf dem Host-Computer senden oder mit dem Virtual Serial Port Concentrator (vSPC) Verbindungen über das Netzwerk herstellen.

Führen Sie zum Hinzufügen eines virtuellen COM-Anschlusses die folgenden Schritte aus dem Bestand des vSphere-Clients aus:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte VM und wählen Sie "Einstellungen bearbeiten".;
  • Klicken Sie auf der Registerkarte "Hardware" auf "Hinzufügen".
  • Wählen Sie "Serielle Schnittstelle" und drücken Sie "Weiter";
  • Geben Sie den Medientyp an, auf den der Port zugreifen soll;
  • Wenn Sie einen seriellen Port über das Netzwerk verbinden möchten, wählen Sie „Verwenden Sie Virtual Serial Port Concentrator (vSPC)“ und geben Sie den Speicherort des vSPC-URI ein.
  • Klicken Sie abschließend auf "Fertig stellen", um den Vorgang abzuschließen.

Anschließen eines seriellen Anschlusses an eine Named Pipe


Mit dem vSphere-Client können Sie einen virtuellen seriellen Port mit einer Named Pipe verbinden. Dies bedeutet, dass Sie eine direkte Kommunikation zwischen zwei virtuellen Maschinen herstellen können, als wären sie über ein echtes serielles Kabel verbunden. Diese Option ist besonders nützlich für Benutzer, die ein Gastbetriebssystem für das Remote - Debugging usw. Verwenden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen COM-Anschluss für die Zuordnung zu einer Named Pipe zu konfigurieren:

  • Wählen Sie im Bestandslisten Fenster Ihres vSphere-Clients die VM aus, die geändert werden soll;
  • Wählen Sie im Feld "Befehle" auf der Registerkarte "Zusammenfassung" die Option "Einstellungen bearbeiten". Das Fenster "Eigenschaften der virtuellen Maschine" wird angezeigt. Klicken Sie in diesem Fenster auf "Hinzufügen", um den Dialog "Hardware hinzufügen" zu öffnen;
  • Dort wählen Sie "Serielle Schnittstelle" und "Named Pipe verwenden";
  • Geben Sie anschließend den Dateinamen und den Pfad für die Pipe an. Verwenden Sie die folgenden Formate: “\\.\pipe\namedpipe” für Windows Gäste und “/tmp/socket” für Linux Gäste;
  • Konfigurieren Sie die Einstellungen "Für Near End" und "Für Far End";
  • Klicken Sie auf "Fertig stellen".

Das war es! Wenn Sie Ihre virtuelle Maschine das nächste Mal starten, erkennt sie den neuen seriellen Anschluss.

Mit Hilfe der fortschrittlichen Serial-to-Ethernet-Software können Sie ganz einfach RS232-, RS422- und RS485-Anschluss Geräte über das Internet oder LAN an Ihre virtuelle Maschine anschließen. Das Programm ist vollständig kompatibel mit VMware, Hyper-V und VirtualBox.

Sec logo

Serial to Ethernet Connector

Serielle schnittstelle über Ethernet
4.9 Rang basierend auf 52+ Nutzer, Bewertungen(86)
Herunterladen 14 Tage voll funktionale Testversion
Serial over Network Connector


Zugriff auf den seriellen Anschluss in Hyper-V


Lassen Sie uns nun überlegen, wie Sie Passthrough für den Hyper-V-COM-Port einrichten. Um eine serielle Schnittstelle in einer virtuellen Hyper-V-Maschine verwenden zu können, gehen Sie wie folgt vor:

In Hyper-V Manager:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte virtuelle Maschine und öffnen Sie deren "Einstellungen".;
  • Gehen Sie zum "Hardware-Menü" und wählen Sie die serielle Schnittstelle aus, die Sie benötigen.
    (Sei dies COM1);
  • Klicken Sie auf das Optionsfeld "Named Pipe";
  • Geben Sie nun den Pipe-Namen ein (z.B. COM1);
  • Hyper-V zeigt den Pfad der Named Pipe an (z.B. \\.\pipe\COM1).
Microsoft Hyper-V

Auf dem Hostcomputer:

  • Stellen Sie über den zuvor angegebenen Pfad eine Verbindung zur Named Pipe her. Ein serieller Client (wie Putty) hilft Ihnen dabei.
    Möglicherweise müssen Sie Ihren Terminal-Client auch als Admin ausführen.
  • Führen Sie den folgenden Befehl in einem PowerShell-Terminal aus, um eine Liste aller derzeit verwendeten Named Pipes anzuzeigen:
    [System.IO.Directory]::GetFiles("\\.\\pipe\\")
  • Verwenden Sie, um zu überprüfen, ob eine bestimmte Named Pipe vorhanden ist:
    [System.IO.Directory]::GetFiles("\\.\\pipe\\").Contains("\\.\\pipe\\COM1")

PipeDream für Hyper-V - Fügen Sie Ihrer virtuellen Maschine einen seriellen Named-Pipe-Port hinzu


PipeDream ist eine Softwarelösung, mit der Verbindungen zwischen virtuellen Maschinen und COM-Ports auf den Virtualisierungs Hosts hergestellt werden können. PipeDream unterstützt Hyper-Vs Named Pipe, sodass keine Verbindung zum Netzwerk hergestellt werden muss. Sie müssen lediglich den Pipe-Namen in Hyper-V angeben und PipeDream verwenden, um ein serielles Gerät auf Ihr Gastbetriebssystem umzuleiten.

So fügen Sie der virtuellen Hyper-V-Maschine einen COM-Anschluss hinzu:

Um in Hyper-V auf RS232 zuzugreifen, sollten Sie zunächst einen virtuellen COM-Port für Ihr Gastsystem einrichten. (Es wird empfohlen, eine Generation 1-VM zu verwenden.)

  • Öffnen Sie den Hyper-V-Manager, gehen Sie zu Einstellungen der erforderlichen virtuellen Maschine und wählen Sie COM1 oder COM2 aus der Liste der verfügbaren Hardware.
    Der ausgewählte serielle Anschluss wird von Ihrer virtuellen Gastmaschine für die Verbindung mit dem seriellen Gerät des Hosts verwendet.

Konfigurieren Sie dann den virtuellen seriellen Anschluss für die Kommunikation über eine Named Pipe:

  • Klicken Sie auf "Named Pipe" und geben Sie den Namen "PipeDream" ein.

Führen Sie danach einfach PipeDream auf dem Host-Computer aus, um Ihr serielles Gerät mit der Gast-VM zu verbinden.

Arbeiten mit seriellen Schnittstellen in VirtualBox


VirtualBox

Stellen Sie sich eine Situation vor, in der Sie eine Kommunikation zwischen einem Programm, das Sie auf einer VirtualBox-Gast-VM verwenden (z.B. Linux), und einer seriellen App auf dem Host-Computer (z.B. Windows) herstellen müssen. Ist dies möglich? Sicher. Um dies zu erreichen, sollten Sie zwei virtuelle COM-Ports auf dem Virtualisierungshost erstellen, diese Ports überbrücken und einen mit der Anwendung der Gast-VM und den anderen mit der Anwendung des Hosts verbinden.

So wird es gemacht:

  1. Erstellen Sie zwei virtuelle serielle Ports auf dem Host-Computer mit Hilfe der dedizierten Software Serial to Ethernet Connector.
  2. Erhalten Sie Zugriff auf einen COM-Port in VirtualBox. Nehmen Sie die folgenden Konfigurationen vor, um die VirtualBox-Portweiterleitung einzurichten:
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben "Enable Serial Port" (Serielle Schnittstelle aktivieren) und geben Sie Port/File Path (Port/Dateipfad) ein.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Pipe erstellen" und starten Sie den Computer mit aktivierter Option. Wenn das Kontrollkästchen "Pipe erstellen" nicht aktiviert ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Zugriff auf einen COM-Port in VirtualBox

Stellen Sie den Zugriff auf eine serielle Schnittstelle in Citrix XenDesktop bereit


Wenn Sie in der Citrix XenDesktop-Umgebung arbeiten, stehen Sie möglicherweise vor der Herausforderung, die seriellen Geräte des Hosts auf Ihre virtuelle Sitzung umzuleiten. Um diese Aufgabe zu lösen, können Sie entweder eine spezialisierte Drittanbieter Lösung mit dem Namen Serial to Ethernet Connector verwenden oder eine der von Citrix angebotenen nativen Lösungen ausprobieren.

Die Zuordnung der Client-COM-Ports ermöglicht die serielle Kommunikation. Um eine Verbindung zu einer seriellen Hardware-Schnittstelle herzustellen, gibt ein Treiber eines Betriebssystems einen symbolischen Verbindungsnamen (COM1, COM2, COM3 usw.) an, der dann von seriellen Apps für den Zugriff auf eine reale Schnittstelle verwendet werden kann.

Es gibt drei Möglichkeiten, auf ein COM-Gerät in Citrix zuzugreifen:

  • Sie können Ihrer Citrix-Sitzung mithilfe von Session-Richtlinien einen Client-COM-Port zuordnen;
  • Sie können die Eingabeaufforderung des Citrix Virtual Delivery-Agent verwenden;
  • oder dies mit Hilfe des Citrix Remotedesktop-Konfigurationstools erreichen.

Was ist Virtualisierung und wann ist sie sinnvoll??


Linux- und Mac-Benutzer müssen manchmal Programme ausführen, die nur unter Windows funktionieren, und Windows-Benutzer, insbesondere Programmierer, müssen häufig Linux-basierte Anwendungen ausführen oder mehrere Windows-Versionen gleichzeitig verwenden.

Der naheliegendste Weg, um diese Aufgabe zu erfüllen, ist der Kauf eines weiteren Computers. Es erscheint jedoch nicht wirtschaftlich, einen teuren neuen PC zu kaufen, wenn Sie lediglich eine Kopie der für ein anderes Betriebssystem entwickelten Software ausführen möchten.

Sie können also eine andere verfügbare Option ausprobieren, bei der zwei (oder mehr) Windows-Versionen nebeneinander auf demselben PC installiert und beim Booten ausgewählt werden. Eine solche Installation kann alles kaputt machen. Wenn Sie jedoch erfolgreich sind, können Sie das Betriebssystem auswählen, das beim Start des Computers gestartet werden soll.

Es gibt auch den dritten Weg: Virtualisierung.

Virtualisierung beschreibt eine Technologie, die die Erstellung isolierter Umgebungen innerhalb einer einzigen Hardware ermöglicht. Jede Umgebung sieht aus wie ein separater Computer mit eigenen Merkmalen, wie z.B. Arbeitsspeicher, CPU, E/A, Netzwerkverkehr usw. Eine solche Umgebung wird als Satz logischer Ressourcen oder virtuelle Maschine bezeichnet.

Dank der Virtualisierung können Sie mehrere Betriebssystem-Images gleichzeitig auf Ihrem Computer ausführen. Das emulierte Äquivalent eines Computersystems, das auf einem anderen System ausgeführt wird, wird als Gastbetriebssystem bezeichnet.

Das als Hypervisor bezeichnete Emulationsmodul der virtuellen Maschine verwaltet die virtuelle Hardware, einschließlich CPU, Speicher, Festplatte, Netzwerkschnittstelle und anderer Geräte. Der Hypervisor bietet eine Isolierung der Betriebssysteme voneinander und verteilt die Ressourcen auf die Betriebssysteme, die auf dem Host Computer ausgeführt werden.

Abhängig von der Art der verwendeten Virtualisierung kann der Hypervisor virtuelle Gast Maschinen direkt auf der Hardware eines Systems oder über dem Hauptbetriebssystem ausführen.

Software-Tools zum Umleiten serieller Ports in eine virtuelle Umgebung


Wie Sie sehen, ist die Verwendung einer virtuellen Maschine sowohl für normale Benutzer als auch für große Unternehmen von großem Vorteil. Die Virtualisierung ist besonders nützlich, wenn Sie von Ihrer virtuellen Maschine aus eine Verbindung zu den seriellen Hardware-Ports des Hosts und den daran angeschlossenen Geräte herstellen können. Noch besser, wenn Sie auf COM-Port Geräte zugreifen können, die an Remotecomputer angeschlossen sind. Mit Ausnahme des Serial-to-Ethernet-Anschlusses bieten die folgenden Softwarelösungen diese erweiterten Funktionen:

TCP/Com


TCP/Com

Um die COM-Port-Umleitung in einer virtuellen Maschine zu aktivieren, können Sie eine benutzerfreundliche und funktionierende Software-App namens TCP/Com verwenden. Mit diesem Programm können Sie serielle Port Daten über das TCP/IP- oder UDP-Netzwerk weiterleiten. Mit TCP/Com können Sie eine Verbindung von Ihrer Windows-basierten seriellen App zu einem beliebigen entfernten RS232-Port herstellen und Daten mit COM-Ports austauschen, die sich auf anderen Computern in Ihrem Netzwerk befinden.


Erweiterter virtueller COM-Port


Advanced Virtual COM Port

Advanced Virtual COM Port ist ein weiteres leistungsstarkes Dienstprogramm, mit dem Sie einen seriellen VM-Port über das Netzwerk verbinden können. Die Software bietet Ihnen die Möglichkeit, echte COM-Ports über das Netzwerk freizugeben. Hiermit können Sie auch virtuelle serielle Schnittstellen erstellen. Virtuelle RS232-Ports sind exakte Kopien von Hardware-Ports, sodass Ihre Host- und Gastbetriebssysteme sie wie echte behandeln.

Fazit

Virtuelle Maschinen sind zweifellos eines der nützlichsten Dinge für jeden Computerbenutzer. Sie bieten eine Reihe von Optionen, die die Arbeit effizienter und flexibler machen. Wenn es jedoch um den Fernzugriff auf serielle Peripheriegeräte geht, verlassen Sie sich meist auf einige zusätzliche Tools. Die Software Serial to Ethernet Connector scheint die optimale Lösung zu sein, um von einem Gastbetriebssystem aus eine zuverlässige Verbindung zu einem beliebigen lokalen oder entfernten seriellen Anschluss herzustellen.

Serial to Ethernet Connector

Anforderungen an Windows (32-bit und 64-bit): XP/2003/2008/ Vista/7/8/10, Windows Server 2012
Anforderungen an Linux: Kubuntu 9.10 “Karmic Koala”, openSUSE 11.2 , 4.66MB Größe
Letztes Build 7.1.876 (der 26. Jan, 2017) Anmerkungen zur Version
Categorie: Communication Application